Galerie Wittkamp

Seit 1971 stellen die Wittkamps in Lüdinghausen ihre eigenen Werke aus. Die Galerie ist inzwischen schon zwei Mal umgezogen und hat an der B 58, der Seppenrader Straße, ihr Zuhause gefunden.

Kommen Sie uns doch besuchen. Hier finden Sie nicht nur die Bilder und Plastiken von Frantz und Annette Wittkamp, sondern auch eine ganze Reihe von Büchern (mit dem Schwerpunkt Lyrik), Postkarten, Hörbüchern und und und…

Annette Wittkamp-Fröhling 

… ist eine deutsche Bildhauerin des figürlichen Realismus.

Sie wurde als Tochter der Journalistin Marga Fröhling und des Schriftstellers Fritz Fröhling geboren. Ab 1961 erhielt Wittkamp Unterricht bei Karl Odenbreit in Datteln und Norbert Ahlmann in Lüdinghausen. Mit 16 Jahren folgte das Studium der Bildhauerei bei Adolf Wamper an der Folkwangschule in Essen, das sie 1967 erfolgreich abschloss. Im gleichen Jahr eröffnete sie ihre erste Werkstatt als freie Bildhauerin. Auch unterrichtete Wittkamp Kunsterziehung und Kunstgeschichte am St. Antonius Gymnasium und am privaten Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen. 1976 gründete sie ihre erste Galerie in Lüdinghausen, die noch heute besteht, wenn auch an einem anderen Standort. Hier stellt sie ihre eigenen Arbeiten aus, sowie die Bilder ihres Mannes, des Malers und Dichters Frantz Wittkamp.

In Lüdinghausen und Umgebung zeichnen viele Bronzeplastiken von Annette Wittkamp-Fröhling die Geschichte und das Leben im Münsterland nach, so auch die Büsten und Köpfe am Kapitelweg in Lüdinghausen. Sie stellen Persönlichkeiten dar, die der Stadt Lüdinghausen geschichtlich verbunden sind, wie zum Beispiel der Kopf von Fabio Chigi, dem späteren Papst Alexander VII. Sie lebt seit 1964 in Lüdinghausen.

(Quelle: Wikipedia)

Frantz Wittkamp

… wurde 1943 in Lutherstadt Wittenberg geboren. Nach dem Studium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz unterrichtete er Kunst und Biologie am Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen.
Er ist seitdem als Kinderbuchillustrator, Grafiker, Maler und Dichter tätig. Seit 1969 hat er an die 100 Kinderücher illustriert, für den DTV junior den Lesebären erfunden, die Plakate und Kataloge gemalt und für die Zeitschriften „treff“ und „spielen und lernen“ gezeichnet und gedichtet.
Ausgezeichnet wurde er mit dem Förderpreis des Landes NRW, dem „Großen österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik“ und dem Hörbuchpreis des Hessischen Rundfunks.

Gereimte „Findlinge“ – Frantz Wittkamp

Gereimte „Findlinge“ – Frantz Wittkamp Malen, zeichnen oder schreiben? Für Frantz Wittkamp war das nie eine Frage, denn der in Lüdinghausen lebende Grafiker, Maler und Dichter ist in allen drei Disziplinen erfolgreich. Neugier genügt | Heute, 10.05 – 12.00 Uhr Mehr als hundert Kinderbücher hat Frantz Wittkamp illustriert, Hunderte meist vierzeilige Gedichte veröffentlicht und als…

SZ: Heribert Prantl – Die politische Wochenvorschau

Via Newsletter der SZ erreichte uns überraschend eine Buchempfehlung aus der Feder von Heribert Prantl: Prantls Leseempfehlungen: Der gewählte König. Die Verfassung der USA hätte, könnte sie die Farbe wechseln, rot werden müssen vor Scham, als der 45. US-Präsident der Vereinigten Staaten den Eid auf sie leistete. Aber einen solch simplen Indikator für die Amtsunwürdigkeit…

Große und kleine Künstler

WN vom 15.08.2017: Große Kunst für kleine Leute: Die Burgfreunde ermöglichten 19 Kindern eine ganz besondere Führung durch die Ausstellung „Wenn beide Eltern Enten sind“. Künstler Frantz Wittkamp verriet ihnen dabei, wer die Personen auf den Bildern sind. Von Niklas Tüns  „Sind Sie das auf dem Bild?“ Die sechsjährige Sophie zeigte auf ein großes Porträt…

Wenn Fische von Bäumen träumen

WN vom 03.10.2017 : Auf zahlreichen Büchern prangt sein Name, doch das heute erscheinende Werk ist auch für Frantz Wittkamp etwas Besonderes. Gemeinsam mit dem Zeichner des „Grüffelos“ hat er ein Kinderbuch gestaltet, das jetzt auf Englisch übersetzt wurde: „Fish Dream of Trees“. Von Markus Kleymann 74 Jahre ist Frantz Wittkamp jung. Doch noch nie war der…

Bescherung und Kunstgenuss „Sensationelle Zahlen“

WN vom 12.09.2017 Die Ausstellung mit Werken der Familie Wittkamp in den beiden Burgen hat 4000 Besucher angelockt – und, dank Udo Linden, dem Biologischen Zentrum 2555 Euro beschert. Strahlende Gesichter allerorten: Die Ausstellung mit Werken der Lüdinghauser Künstlerfamilie Wittkamp war in mehrfacher Hinsicht ein großer Erfolg. So darf sich das Biologische Zentrum über 2555 Euro…

Künstler bummelt durch seine eigene Ausstellung

Kleine Hilfestellung: Frantz Wittkamp dreht den Tisch mit den 1064 Nägeln um, um zu zeigen, wo sich das Gedicht befindet. Eigentlich sollen sich die Besucher unter den Tisch legen, um das Werk zu lesen. (Foto: Arno Wolf Fischer) Auf Tuchfühlung mit dem Künstler: Wer am Freitagabend durch die Literatur-Ausstellung in der Vorburg der Burg Vischering bummelte,…

Wittkamp-Ausstellung eröffnet: „Wenn beide Eltern Enten sind“

Lüdinghausen – WN vom 13. Juni 2017 Mit rund 200 Exponaten glänzt die Werkschau von Annette, Frantz und Julia Wittkamp, die am Sonntag eröffnet wurde. Bis zum 27. August sind die Arbeiten der Künstler-Familie auf den Burgen Lüdinghausen und Vischering zu sehen. Von Jule Zentek Die Sitzplätze waren längst vergeben, und auch die Stehplätze wurden…

Theater für Kinder – Räumen mit Reimen

Süddeutsche Zeitung, 22. März 2017 Urgroßmutters Pendeluhr, zwanzig Meter Wäscheleine und eine Puppe ohne Beine: Das Figurentheater-Festival für Anfänger will Kinder mit dem Stück „Oben in der Rumpelkammer“ für Wortspiele begeistern. Von Barbara Hordych Was so alles in einer Rumpelkammer zu finden ist, darüber staunen diejenigen, die sich eines Tages dorthin verirren, auf der Suche…