Haus Nottbeck mit Kinderausstellung von Frantz Wittkamp

Die Ausstellung „Ich freue mich, wenn ich dich seh“ zeigt Objekte und Gedichte für Kinder jeden (und zwar wirklich jeden) Alters. Eröffnung mit Lesung ist am 12.04.2015 um 15.30 Uhr im Museum für Westfälische Literatur auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde. Der Eintritt ist frei.

Bildquelle: Frantz-Wittkamp

Für Frantz Wittkamp sind die scheinbar kleinen Dinge im Leben, die, oft übersehen, eine ganz eigene Kraft entfalten. Beim Sammeln kleiner Kuriositäten, die er „Findlinge“ nennt, beweist er einen beneidenswert scharfen Blick auf die Besonderheiten des Alltags. Draußen, in der Natur, auf der Straße, im Supermarkt ist kein Fundstück vor ihm sicher und so werden aus ganz alltäglichen Gegenständen, die er mit Gedichten oder kleinen Geschichten kombiniert, pfiffige Wortobjekte. Seine Schüttelreime erzeugen einen Eindruck von Leichtigkeit, der darüber hinwegtäuscht, mit wie viel chirurgischer Präzision der 72-Jährige am Werke ist, wenn er in seinem Atelier in Lüdinghausen Worte und Verse formt, zerlegt, neu zusammensetzt. Sie wirken spontan, geradezu naiv und entwaffnend ehrlich; offenbaren einen Dichter, der es nie verlernt hat, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen. 1995 bekam er dafür den Österreichischen Staatspreis für Kinderlyrik.

Ich freue mich, wenn ich dich seh“

Objekte und Gedichte für Kinder jeden Alters zeigt das Museum für Westfälische Literatur auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg. Die neue Ausstellung rund um das Werk des Lyrikers Frantz Wittkamp wird am Sonntag, 12.04.2015, um 15:30 Uhr mit einer Lesung eröffnet.

„Darf ich dir etwas Kostbares geben?
Ich gebe dir zehn Minuten Zeit.
Und ein Kästchen, um sie aufzuheben.
Dann hast du ein Stück Ewigkeit.“

Frantz Wittkamp Wer einmal über einen seiner eingängigen Vierzeiler gestolpert ist, der kommt schnell auf den Geschmack. Die Gedichte des Lüdinghauser Lyrikers Frantz Wittkamp sind geprägt von findigem Wortwitz, lassen innerlich schmunzeln oder gar laut loslachen, sind Tröster, Mutmacher und Balsam für die Seele. Scharfsinnig und pointenreich transportieren sie kleine Weisheiten und machen Lust auf mehr: auf Sprache, auf Lyrik, auf das Leben. Im Rahmen der Ausstellung „Ich freue mich, wenn ich dich seh“ zeigt Wittkamp sie als Wortobjekte: Alltagsgegenstände, meist reduziert auf die wesentliche Form, kombiniert mit kleinen Gedichten und Geschichten. Die Sonderausstellung ist vom 12.04.2015 bis zum 21.06.2015 auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde zu sehen. Zur Eröffnung liest der Dichter am Sonntag, 12.04.2015 um 15.30 Uhr aus seinem Werk.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: