Gereimte „Findlinge“ – Frantz Wittkamp

Gereimte „Findlinge“ – Frantz Wittkamp

Malen, zeichnen oder schreiben? Für Frantz Wittkamp war das nie eine Frage, denn der in Lüdinghausen lebende Grafiker, Maler und Dichter ist in allen drei Disziplinen erfolgreich.

Neugier genügt | Heute, 10.05 – 12.00 Uhr

Mehr als hundert Kinderbücher hat Frantz Wittkamp illustriert, Hunderte meist vierzeilige Gedichte veröffentlicht und als Maler einen ganz eigenen Stil entwickelt. Dass er sich am Anfang seiner Karriere gegen eine Schullaufbahn und für das Dasein als freischaffender Künstler entschieden habe, sei ein Glück gewesen, sagt er – wie überhaupt das Leben es gut mit ihm gemeint habe. Frantz Wittkamp lebt in einer eng verbundenen Künstlerfamilie – Ehefrau, Tochter und Sohn haben alle künstlerische Adern und arbeiten im engen Familienverbund in der eigenen Galerie und dem kleinen Verlag. Die positive Grundhaltung zum Leben ist der wichtigste Impuls für Wittkamps Schaffen, vor allem für seine Verse, die er „Findlinge“ nennt und die mal witzig, mal sprachspielerisch, oft hintersinnig – und immer weltklug daherkommen: „Bevor wir verkalken – lasset uns walken“.

Redaktion: Gundi Große

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: